Logo_Tabula_Starthilfe_rot_edited_edited_edited.jpg

Die Starthilfe hat sich zum Ziel gesetzt, die auch in Wolfsburg vorhandene Armut von Kindern ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, Spenden zu sammeln und gezielte und nachhaltige Maßnahmen und Projekte zur Förderung von  Kindern zu initiieren und zu bündeln. Starthilfe will nicht hinnehmen, dass Kinder sich z.B. nicht ausreichend und gesund ernähren können, dass ihnen Ausstattungen für den Alltag fehlen, oder dass sie nicht am gesellschaftlichen Leben Gleichaltriger teilhaben können, weil ihnen das Geld für den Theaterbesuch oder den Schulausflug fehlt.

„Starthilfe“ will aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über eine finanzielle Spende hinaus für benachteiligte Kinder engagieren wollen, ermuntern mitzumachen und sie dabei unterstützen.

Der Unterstützerkreis „Starthilfe“, an dem die Stadt Wolfsburg, die Unternehmensleitung und der Betriebsrat von Volkswagen, die IG Metall, Wohlfahrtsverbände,   sowie Wolfsburger Kirchen und Religionsgemeinschaften beteiligt sind, möchte in enger Abstimmung mit anderen gesellschaftlichen Kräften, wie Vereinen, Selbsthilfegruppen, Stiftungen, aber auch Handel und Handwerk zusammenarbeiten, um die Hilfe für die betroffenen Kinder auf eine möglichst breite Basis zu stellen und ihre Chancengleichheit dauerhaft zu erhöhen.

 

„Starthilfe“ fördert  schwerpunktmäßig Kitas und Grundschulen in den Wolfsburger Stadtteilen Wohltberg, Laagberg, Westhagen, Detmerode, Innenstadt, Nordstadt und Vorsfelde und arbeitet eng zusammen mit dem Geschäftsbereich Jugend. der Stadt Wolfsburg.

Diese Einrichtungen stellen Anträge zur finanziellen Unterstützung von Projekten, welche die Kinder insbesondere  in den Bereichen „Gesundheit und Sprachbildung“ fördern. Da aber oft die Einrichtungen vor Ort genau wissen, wo der Schuh drückt, stehen bei der Auswahl der Projekte und der Entscheidung der Förderung, immer die Kinder im Mittelpunkt. Starthilfe ist eingebettet in den Verein Tabula, der sich zum Ziel gesetzt hat Kindern und Jugendlichen eine Bildungstafel zu decken und Unterstützung auf ihrem Bildungsweg zu bieten. Die Anträge für die Starthilfe Projekte werden durch den Vorstand von Tabula bewilligt.

Spenden

Die Spenden, die über für die „Starthilfe“ auf einem Konto des Vereins Tabula e.V. gesammelt wird, dient dazu, auf Nachhaltigkeit angelegte Projekte und Maßnahmen gegen Kinderarmut zu finanzieren.

Projekte

Gesundheit

Sprachförderung

Förderer und Helfer

Tabula e.V. erhält Spenden und realisiert damit Starthilfe-Projekte in Wolfsburger Kitas und Schulen in Brennpunkt-Stadtteilen. Vereinzelt sind ehrenamtliche Helfer in den Einrichtungen im Einsatz.

 

Kontakt

Wenn Sie mehr über die Initiative „Starthilfe“, die Maßnahmen gegen Kinderarmut und die geplanten Aktivitäten wissen wollen, so können Sie sich an folgende Ansprechpartner wenden:

 

Projektkoordination Starthilfe

Logo_Tabula_Starthilfe_rot_edited_edited_edited.jpg

Dr. Wilfried Krüger

Hinterm Stadttor 8

38442 Wolfsburg

E-Mail: starthilfe-tabula@wolfsburg.de

Frank_Poerschke.jpg

Frank Poerschke

Hattorfer Holz 29

38444 Wolfsburg

E-Mail: starthilfe-tabula@wolfsburg.de

Christof_Spathelf_edited.jpg

Dr. Christof Spathelf

Steinbeißerstraße 19

38448 Wolfsburg

E-Mail: starthilfe-tabula@wolfsburg.de

oder

Stephan Krösche


E-Mail: starthilfe-tabula@wolfsburg.de